Video Content Marketing: YouTube vs. Vimeo vs. Wistia

Mario Köhler - Dienstag, 19.6.2018

Video Content Marketing ist in aller Munde. Die Videoproduktion ist das Eine, für Marketer die wahrscheinlich wichtigere Frage ist: Wo und wie stelle ich das Video am besten zur Verfügung? Wir vergleichen die zwei bekanntesten Plattformen - YouTube vs. Vimeo. Aber gibt es überhaupt Alternativen zu diesen beiden Plattformen? Kennen Sie Wistia? Was sind die Vorteile dieser Plattformen und welche Funktionalitäten bringen die Plattformen für meine Marketingaktivitäten mit sich? Wir beantworten diese Fragen.

Video Content Marketing - YouTube vs. Vimeo

Video Content Marketing

Sie haben ein Video produziert und nun? Im Internet existieren zahlreiche Diskussionen darüber, auf welcher Plattform ein Video hochgeladen werden soll. Eine wirkliche Musterlösung existiert leider nicht. Aber es gibt die Möglichkeit gezielt Zuschauer anzusprechen und dadurch die gewünschten Ergebnisse, die das Video bezwecken soll zu erzielen. Die Plattform, auf der Sie Ihr Video teilen spielt dabei eine entscheidende Rolle. 

YouTube ist die bekannteste Videoplattform und nach Google sogar die zweitgrößte Suchmaschine. Vimeo ist die zweitbeliebteste Videoplattform und hat monatlich ca. 715 Millionen Videoaufrufe. Aus Marketingperspektive bietet jedoch Wistia einige interessant Features, die die anderen beiden Plattformen nicht haben. Stellen wir nun die drei Plattformen gegenüber und erörtern die jeweiligen Vorteile. 

YouTube

Wenn es um Online-Videos geht ist YouTube die erste Anlaufstelle. Schließlich hat es sowohl die meisten Inhalte, als auch die meisten Zuschauer. 300 Stunden Video werden jede Minute auf YouTube hochgeladen und es werden täglich fast 5 Milliarden Videos angesehen. Beeindruckend oder?

Aus der Marketingperspektive stellt sich die Frage, was bringt mir YouTube? Standardmäßig ist für jedes Video auf YouTube ein Limit von 15 Minuten festgelegt. Dies kann zwar umgangen werden, damit auch längere Videos hochgeladen werden können, allerdings ist dieser Prozess mühselig. Eine weitere Überlegung ist die Frage, wie wichtig die umfangreiche On-Page-Community von YouTube ist? Geht es Ihnen nur darum, dass Leute ihr Video anschauen und auf Ihrem YouTube Konto landen oder verfolgen Sie das Ziel, Leute mittels Ihres Videos auf Ihre Website zu locken?

Wir nehmen an, Sie verfolgen das Ziel, Leute auf Ihre Website zu bringen. Aus dieser Perspektive lauten die Vor- und Nachteile, wenn Sie Ihr Video auf YouTube hochladen wie folgt:

  1. YouTube hat ein Publikum von mehr als 1,3 Milliarden Menschen, demnach können Sie dort möglicherweise eine größere Anzahl von Nutzer für Ihre Videos gewinnen. Ein großes Publikum bedeutet aber gleichzeitig auch, dass nahezu ununterbrochen Videos auf YouTube hochgeladen werden, wodurch Ihr Video auch zur Nadel im Heuhaufen werden könnte. Wenn es Ihnen darum geht, Aufmerksamkeit zu erhalten, um beispielsweise ein Produkt oder ein Event zu promoten, dann ist das große YouTube-Publikum auf alle Fälle ein Vorteil.
  1. YouTube gehört zu Google und ist wie die meisten Google-Services kostenlos. Sie können eine unbegrenzte Anzahl von Videos kostenlos hochladen. Die Suchfunktion bei YouTube ist ebenfalls ein starker Vorteil. Aber von einer Plattform die zu Google gehört, sollte man in dieser Hinsicht nichts anderes erwarten. Nutzer können Kanäle und Playlists erstellen und mühelos Videos teilen. Allerdings besteht die Möglichkeit, dass Ihr Video – je nach Suchanfrage – in einer überladenen Benutzeroberfläche verschwindet. Außerdem können die Werbeanzeigen, die YouTube vor Videos und gelegentlich auch während des Videos schaltet dazu führen, dass Ihr Video unattraktiv wird. Die große Konkurrenz und unterbrechende Werbung sind Nachteile.
  1. Wenn Sie jedoch über das notwendige Kapital verfügen, können Sie YouTube als gezielte Werbemöglichkeit nutzen. Also anstatt YouTube als Content Marketing Option zu nutzen, machen Sie auf diese Weise YouTube zu einem Tool für Werbung. YouTube wird somit zu einer Alternative für Fernsehwerbung. Zahlreiche Unternehmen, Organisationen oder öffentliche Kampagnen nutzen dieses Prinzip bereits. Wenn es das ist, was Sie mit Ihrem Video bezwecken wollen, dann ist das große YouTube Publikum erneut ein entscheidender Vorteil.
  1. YouTube hat seine eigene SEO-Strategie. Das meint, die Arbeit, die Sie einsetzen, damit Ihr Video auf YouTube beziehungsweise bei Google gefunden wird, hilft Ihrer eigenen Website-Domain nichts. Wenn Sie deshalb Ihr Video auf YouTube hochladen, ist es wichtig, dass Sie es optimieren und Backlinks auf Ihre Website hinzufügen. Nur so haben Sie eine Chance, dass Nutzer letztlich auf Ihrer Website landen.

YouTube wird am besten genutzt für:

  • Bildende Video-Reihen
  • Serialisierte Videos im Playlist-Stil
  • Videoblogs
  • Unterhaltsame Marken Inhalte

Werfen Sie einen Blick auf unsere Video-Reihe mit Begriffserklärungen zum Thema Inbound Marketing.

Vimeo

Ein Blogger hat es treffend umschrieben, als er sagte: Wenn YouTube New York ist, dann ist Vimeo Portland. Und Portland ist ein Paradies für Hipster. Gemeint ist damit folgendes. Vimeo hat ein Nischenpublikum, welches auch als eine Gegenkultur zu YouTube angesehen werden kann.

  1. Vimeo hat derzeit ca. 715 Millionen Aufrufe pro Monat. Damit hat Vimeo der Marktdominanz von YouTube einen Seitenhieb verpasst, das virale Potential eines Videos ist aber trotzdem wesentlich geringer.
  1. Vimeo hat im Vergleich zu YouTube eine klarere Ästhetik auf seiner Oberfläche. Die Nutzererfahrung ist deshalb auf einem anderen Niveau, alles wirkt deutlich organisierter, leichter zu finden. Insgesamt erweckt Vimeo mit seiner Nutzeroberfläche die Assoziation mit einem künstlerischen Portfolio. Darüber hinaus ist die Qualität der Videos auf Vimeo tendenziell anspruchsvoller und es können Videos in unbegrenzter Länge hochgeladen werden. Vimeo verfolgt insgesamt den Ansatz einer künstlerischen Gemeinschaft, während YouTube einem Alles-ist-möglich-Ansatz verfolgt. In Sachen Ästhetik liegt deshalb der Vorteil bei Vimeo.
  1. Der künstlerische Schwerpunkt führt wiederum zu Vimeos Nischenpublikum, dessen Fokus auf guten Filmproduktionen und inspirierenden Videos liegt. Kommerzielle Videos, Gaming-Videos oder ähnliches existieren auf Vimeo nicht. Die Community besteht überwiegend aus einem professionellem Publikum, bestehend aus Filmemachern und Filmliebhabern. Experten vergleichen YouTube auch mit Facebook und Vimeo mit LinkedIn, wodurch Vimeo eine verfeinerte Atmosphäre erhält, die sich durch die gesamte Plattform zieht. Für Unternehmen aus dem B2B kann dies ein entscheidender Vorteil sein.
  1. Auch der eingebettete Player von Vimeo steht in einem starken Kontrast zu dem von YouTube. Der Vimeo-Player ist so gestaltet, dass er eher wie ein typischer Mediaplayer oder wie ein Player von einem Drittanbieter aussieht. Das Design des Players ist so gestaltet, dass der Inhalt – das Video – hervorgehoben wird und nicht irgendein Vimeo-Branding. Ein klarer Vorteil gegenüber dem Player von YouTube. Vimeo bietet zwar eine kostenlose Version an, wenn Sie jedoch vorhaben mehrere Inhalte hochzuladen, müssen Sie zwischen drei bezahlten Varianten wählen. Die ansprechende Gestaltung des Players und insbesondere der Verzicht auf lästige Werbung macht eine solche Investition überlegenswert.

Vimeo wird am besten genutzt für:

  • Dokumentarfilme
  • Marken Inhalte
  • Künstlerische Videos
  • Unternehmensvideos, die auf Ihrer Website eingebettet werden

Player YouTube, Vimeo, Wistia

Wistia

Während die Anzahl der Abonnenten und das Publikum im Vergleich zu YouTube und Vimeo verblassen, bringt Wistia andere äußerst wertvolle Funktionalitäten mit sich, die Wistia zu einer Videoplattform machen, die durchaus ernst genommen werden muss.

  1. Marketer lieben Analysen und Conversionraten und genau hierbei zeigt sich Wistias Stärke. Die Plattform bietet leistungsstarke Analysetools, die es Ihnen ermöglichen, zu verfolgen, wo Nutzer herkommen, wo sie klicken und sogar wo jemand aufhört ein Video zu schauen. Für Ihre künftigen Videoproduktionen bieten diese Einblicke einen elementaren Vorteil. Wistia eignet sich auch sehr gut zur Leadgenerierung und ermöglicht das Einbinden von Calls-to-Action (CTA). Dadurch entstehen Gating-Funktionen, indem Nutzer vor dem Betrachten des Videos beispielsweise Ihre E-Mail Adresse eingeben müssen, um sich für das Video anzumelden. Darüber hinaus kann Wistia in gängige Marketing-Software wie z. B. HubSpot oder Marketo integriert werden.

  2. Wenn Ihnen Corporate Design wichtig ist, dann bietet Wistia einen anpassbaren Video-Player. Sie können die Farben der Playtaste und die Steuerung des Players Ihren Firmenfarben anpassen. Insgesamt ist das Erscheinungsbild des Players einladend und ordentlich, da auf Banner, Grafiken oder Werbung komplett verzichtet wird.

    3. Sehr geschätzt wird auch das Support-Team von Wistia. Nutzer schwärmen von der wahnsinnig schnellen Antwortzeit und der freundlichen und hilfsbereiten Unterstützung des Supports. Zusätzlich bietet Wistia eine Fülle von Online-Tutorials und weiteren Ressourcen, die sie intuitiv dabei anleiten Ihre Videos interessant zu gestalten. Wistia bietet eine kostenlose Testversion. Die dauerhafte Nutzung von Wisita ist mit Kosten verbunden, allerdings ist die Funktionalität und das zugehörige Support-Team ein gutes Verkaufsargument. Außerdem ist Wistia die einzige der drei Plattformen, die keine eigene SEO-Strategie verfolgt, sondern bei dem Ihr Video auf Ihre Website hochgeladen wird und sich somit direkt auf das Ranking Ihrer Website-Domain auswirkt.

Wistia wird am besten genutzt für:

  • Sales und Marketing Content
  • Leadgenerierung
  • Landingpage Videos
  • Webinare

Fazit

Für welche Plattform Sie sich letztlich entscheiden hängt von Ihren Zielen ab. Videos werden ein immer beliebteres Content-Format und moderne Marketer sollten dieses Content-Format nutzen, um potentielle Interessenten zu erreichen, zu begeistern und im besten Fall als Kunden oder sogar Fürsprecher zu gewinnen. Dies ist schließlich das übergeordnete Ziel unserer Marketing Bemühungen. Sie können Ihre Videos selbstverständlich auch auf mehreren Video-Plattformen veröffentlichen und nach einer gewissen Laufzeit analysieren, auf welcher Plattform Ihr Video erfolgreicher war. 

Redaktionsplan - Das Hilfsmittel zur kontinuierlichen Contentproduktion

Egal ob Video-Content, Websiten, Landingpages oder Blogs, die Herausforderungen bei der Contentproduktion liegen nicht nur in der Qualität, sondern auch in der Kontinuität. Damit Sie regelmäßig qualitative Inhalte veröffentlichen können bedarf es am besten einer langfristigen und übersichtlichen Planung. Unsere Redaktionsplan Vorlage ist hierfür das perfekte Hilfsmittel. Sie können die Vorlage auf Ihren individuellen Content und Ihre Abläufe anpassen und erhalten einen strukturierten und übersichtlichen Redaktionsplan.  

Jetzt die Redaktionsplan Vorlage downloaden

Redaktionsplan Vorlage

Kategorien: Leadgenerierung und -management- Content Marketing

Mario Köhler

Mario Köhler

Mario Köhler ist Spezialist für Content Marketing bei TRIALTA, eine der ersten Inbound-Marketing-Agenturen in Deutschland.

vorherhiger Beitrag

Content Audit entlang der industriellen Buyer’s Journey

Wir freuen uns immer über Kommentare!

Jetzt kommentieren:

0 Kommentare

Blog Update

Jetzt eintragen und keinen Blog mehr verpassen

Jeder Blog bequem in Ihrem Postfach! Sie entscheiden in welcher Frequenz Sie Updates erhalten.

100% Privacy. No Spam.

Letzte Beiträge