Marketing-Erfolg messen ‒ aber wie?

Adriano Tagliarina - Dienstag, 4.10.2016
Geschätzte Lesezeit: 3 min

Marketing-Erfolg messen ÔÇÆ aber wie_

Alle Aktivitäten und Kampagnen in der Geschäftswelt müssen einen messbaren Return on Investment haben. Ganz besonders gilt das für alle Arten von Online- und Offline-Marketing. Wie oft wird Ihr Marketingteam vom Vorgesetzten zur Brust genommen und muss den Marketing-ROI beweisen? Wir vermuten: ziemlich oft. Wie können Sie also Ihren Marketing-Erfolg messen?Dem Medium geschuldet verändern sich die Methoden des Online-Marketings viel schneller und häufiger als Marketingmethoden in der Offline-Welt. Fußt Ihr Marketing auf einer Content-Strategie? Dann können Sie dank der folgenden Tipps Schritt halten und Ihren Marketing-Erfolg messen – das gilt sowohl für ganze Kampagnen als auch für jeden einzelnen Blogpost und jedes einzelne E-Book.

Der Schluss kommt zuerst

Beginnen Sie, indem Sie auf das Ziel blicken: Was wollen Sie mit Ihrer Kampagne bzw. Ihrem spezifischen Content erreichen? Geht es darum, mehr Conversions zu kriegen? Oder soll die Markenbekanntheit vergrößert werden? Je nach Ihrer individuellen Antwort klopfen Sie andere Zahlen fest, anhand derer Sie beurteilen, ob eine Kampagne sich auszahlt und Ihnen ordentlichen Marketing-ROI beschert. Sammelt ein Facebook-Post von Ihnen beispielsweise 1.000 Likes, dann können Sie anhand dieser Kennzahl noch nicht sagen, wie viele Conversions daraus erfolgen. Aber Sie können damit den ROI beweisen, wenn es um Customer Engagement geht.

Wichtige Kennzahlen im Marketing wären beispielsweise:

  • Website Traffic
  • (Neu-)Kundengewinnung
  • Kundenbindung
  • Verkaufsabschlüsse.

Bedenken Sie, dass jedes Content-Angebot einen messbaren Marketing-ROI haben und gleichzeitig anhand mehr als einem der eben genannten Faktoren gemessen werden muss.

Marketing-Erfolg messen mithilfe einer Website-Analyse

Genauso, wie Sie jeden Tag die Wirtschaftsseiten Ihrer Tageszeitung lesen oder durch den Sportteil blättern, sollten Sie täglich ein Auge auf Ihre Website-Statistiken haben. Wie performt sie heute? Im Vergleich zur vergangenen Woche? Über den vergangenen Monat hinweg? Wo gibt es Ausreißer – nach oben wie nach unten? Und warum? Ziehen Sie die folgenden Fragen zu Rate, um herauszufinden, welche Strategien hervorragend funktionieren und an welcher Stelle Sie besser noch einmal schrauben sollten:

  • Inwiefern steigt oder sinkt der Website Traffic von Woche zu Woche, von Monat zu Monat und von Jahr zu Jahr?
  • Wie viele neue und wie viele wiederholte Besucher gewinnt die Seite?
  • Aus welcher Quelle stammen die Besucher? (Blog, Social Media, Portale...)
  • Aus welchem Land/aus welcher Region stammt der meiste Traffic?
  • Wie viel Zeit verbringt der Durchschnittsbesucher auf einer Seite bzw. bei seinem Besuch?
  • An welchen Wochentagen wird der emsigste Traffic generiert?
  • Zu welcher Uhrzeit ist der Traffic am höchsten?
  • Wie viel Traffic kommt von mobilen Endgeräten, wie viel von Desktop-PCs?
  • Welche Seiten sind die beliebtesten?
  • Welche die am wenigsten besuchen?
  • Über welche Inbound-Links finden Besucher auf welche Seiten?
Marketing-ROI messen durch eine Social-Media-Analyse

Jede Social-Media-Plattform bietet Ihnen eine mehr oder minder umfangreiche Auswertung Ihres Profils. Vermutlich sind die Aussagen nicht so detailliert, dass Sie wissen, wie viele Leads oder Conversions Ihnen Ihr Auftritt in einem sozialen Netzwerk beschert. Aber dafür können Sie einige andere Faktoren Ihres ROIs messen. Legen Sie besonderes Augenmerk auf folgende Aspekte, aus denen Sie wertvolle Schlüsse ziehen können:

  • Welche sind die beliebtesten Posts?
  • Wie verhält sich der allgemeine wöchentliche Traffic?
  • Wie viele Freunde, Follower oder Verknüpfungen können Sie sammeln?
  • Wie viele Likes, Kommentare und Shares erreichen Sie?
Noch ein wichtiges Werkzeug: Pagerank

Wenn der Traffic auf Ihrer Seite anschwillt, sollte gleichzeitig Ihre Website ebenso besser in den Suchmaschinen ranken. Je besser Ihre Seite rankt, desto mehr organischen Traffic werden Sie haben. Nutzen Sie deshalb diese aufschlussreichen Ranks – in Bezug auf Ihre Website allgemein, aber auch speziell für einzelne Unterseiten, für Blogposts und andere Content-Angebote. 

Marketing-ROI – endlich belastbar beweisen

Wenn Ihre Sales-Hotlines heiß laufen und die Kassen klingeln, machen Sie offenbar etwas richtig. Auch in solch einem glorreichen Fall ist es wichtig, dass Sie weiterhin Ihren Marketing-Erfolg messen und sich nicht auf den Lorbeeren ausruhen. Schließlich wollen Sie ja wissen, was zu dieser verkaufsintensiven Zeit geführt hat, und diesen Weg weitergehen!

Messen und analysieren Sie Ihren Marketing-ROI, damit Sie bei Erfolg (oder Misserfolg) nicht im Nebel stochern müssen. Und schließlich mehr Zeit und Budget dafür haben, an den wirklich wichtigen und aussichtsreichen Stellschrauben zu drehen.

Marketingkennzahlen, die Ihren Chef interessieren

Damit Sie nie wieder mit schlotternden Knien vor Ihren Chef treten und zähneklappernd über Ihren Marketing-Erfolg referieren müssen, haben wir für Sie in einem Whitepaper "6 Marketingkennzahlen" gesammelt, die Ihren Chef wirklich interessieren. Gleich gratis downloaden und entspannt analysieren!

Whitepaper downloaden!

6 Marketing Kennzahlen

Kategorien: Kennzahlen & Messbarkeit

Adriano Tagliarina

Adriano Tagliarina

Adriano Tagliarina ist Gründer und Geschäftsführer der TRIALTA, eine der ersten Inbound-Marketing-Agenturen in Deutschland.

vorherhiger Beitrag

Was wir von Fehlern des klassischen Marketings lernen können

nächster Beitrag

Wie Sie Ihre Strategie zur Leadgenerierung garantiert zerstören