Den Sales Funnel mit einem Blog füllen

Adriano Tagliarina - Mittwoch, 17.8.2016
Geschätzte Lesezeit: 3 min

TRI_Blogbild_1920x1005px_K15

Ein Business Blog bringt Ihnen viele Vorteile. Zum Beispiel bauen Sie damit Ihre Vordenkerposition aus. Sie zeigen sich und Ihr Unternehmen von der menschlichen Seite. Und stärken damit Ihre „Fangemeinde“. Haben Sie aber auch schon einmal an den Aspekt gedacht, dass ein Business Blog als sagenhaft getunter Lead-Motor fungieren kann, der Ihre leere Sales Pipeline füllt? Nein? Dann unbedingt weiterlesen!Unterschätzen Sie niemals die Macht von Business Blogging. Sonst laufen Sie nämlich Gefahr, ganz schön viel Geld zum Fenster hinauszuwerfen. Ein Business Blog hilft Ihnen, Ihren Sales Funnel mit neuen Leads zu füllen. Und gibt Ihnen damit die Chance, qualifizierte Leads zu generieren und mehr Verkaufsmöglichkeiten zu schaffen. Kurz: Ein Business Blog ist ein mächtiges Werkzeug in Ihrem Inbound-Marketing-Baukasten. Eins, das den so wichtigen Strom an neuen, verheißungsvollen Leads in der Sales Pipeline am Fließen hält. Und welches Unternehmen würde solch ein Werkzeug nicht in seinem Marketing-Engagement brauchen?

Die Macht von Business Blogging – und wie sie funktioniert

Studien belegen, dass B2B-Marketer, die in ihrer Strategie unter anderem einen Business Blog eingebunden haben, fast 70 Prozent mehr Leads generieren als jene ohne Blog.

Wie genau füllt ein Business Blog denn nun Ihren leeren Sales Funnel?

  • Dank eines Blogs wächst die Anzahl der von Google und anderen Suchmaschinen indexierten Seiten. Stichwort: SEO. Je mehr indexierte Seiten, desto mehr potenzielle Leads finden den Weg auf Ihre Website. 
  • Sie werden mithilfe eines Blogs schneller und einfacher von Interessenten gefunden, die nach Lösungen suchen, die Ihre Produkte bzw. Dienstleistungen liefern. Klug ausgesuchte (Longtail-)Keywords treffen die Anliegen Ihrer Interessenten im Kern und lassen Ihre Seite in den Suchmaschinen hoch ranken – denn Ihre Blog-Inhalte sind individueller Content, der sich von den Inhalten Ihrer restlichen Website unterscheidet, und bietet Ihnen deshalb noch mehr Chancen, mit passenden Keywords zu punkten.
  • Liest ein Nutzer Ihre Blogposts, beweist er damit erstes Interesse. Liefern Sie ihm innerhalb Ihrer Texte Links zu Ihrer allgemeinen Unternehmens-Website bzw. auf Landing Pages! Die verlinkten Inhalte müssen natürlich zu dem Anliegen passen, das der Leser hat, bzw. weitere Lösungsansätze aufzeigen.
  • Machen Sie es leicht, Ihre Inhalte zu teilen: Fügen Sie Social Share Buttons in Ihre Blogposts ein und verdoppeln oder verdreifachen Sie damit Ihre Chancen, ohne weitere Mühe noch mehr Interessenten zu erreichen.
  • Nicht nur zukünftige (und bestehende) Kunden, sondern auch Branchenanalysten und Meinungsbildner werden Sie mit Ihrem Blog ansprechen, wenn Sie darin aktuellen, informativen und hilfreichen Content verarbeiten. Dann verlinken Ihre professionellen Leser Sie gerne in ihren eigenen Artikeln. Und das wiederum beschert Ihnen eine größere Reichweite und wertvolle Inbound Links, die Ihr Suchmaschinen-Ranking verbessern.
  • Mithilfe Ihres Blogs können Sie Ihre Expertise beweisen: Lassen Sie Ihre Ingenieure, Produktdesigner, Kundendienstler und andere Mitarbeiter „vom Fach“ Texte schreiben oder zumindest wertvollen Inhalt liefern. Das hilft Ihnen dabei, eine lebhafte Kommunikation zwischen Ihnen und Ihren möglichen Kunden aufzubauen. Woraus wiederum eine starke Community aus Interessenten und treuen Kunden entstehen kann.
  • Einen Glaubwürdigkeitsbonus können Sie sich erarbeiten, wenn Sie Ihre Leser dazu ermutigen, die Texte Ihres Business Blogs zu kommentieren. Wer sich offen und transparent gibt, dem wird eher vertraut.
Nicht länger zögern – loslegen!

Schieben Sie also Ihr Business-Blog-Vorhaben nicht auf die lange Bank, sondern nutzen Sie diesen kraftvollen Lead-Motor so schnell wie möglich. Schnell heißt natürlich trotzdem nicht unüberlegt. Legen Sie vorher detailliert fest, was genau Sie mit Ihrem Business Blog erreichen und ebenso wen Sie damit ansprechen möchten. Wenn Sie diese Grundlage gelegt haben, dürfen Sie lossprinten und die Möglichkeiten dieses neuen Kanals ausschöpfen, der Ihnen mehr Sales Leads für weit weniger Aufwand als andere Marketingstrategien schenkt. Statt klassisches Werbematerial mit hohem Streuverlust an den Mann und die Masse zu bringen, sprechen Sie mit einem Business Blog gezielt Nutzer an, die ein großes Potenzial bergen, zu einem qualifizierten Lead zu werden.

Noch mehr Blogging Know-how gefällig?

Noch mehr gebündeltes Know-how bzw. eine Starthilfe zum Thema B2B-Bloggen liefert Ihnen unser Whitepaper „9 Gründe, warum sich bloggen lohnt“. Das gibt’s gleich hier zum Download – kostenlos und unverbindlich!

Whitepaper downloaden!

9 Gründe warum sich bloggen lohnt

Kategorien: Bloggen- Leadgenerierung und -management

Adriano Tagliarina

Adriano Tagliarina

Adriano Tagliarina ist Gründer und Geschäftsführer der TRIALTA, eine der ersten Inbound-Marketing-Agenturen in Deutschland.

vorherhiger Beitrag

Tipps für sinnvolle Investitionen im B2B-Marketing

nächster Beitrag

Ganzheitliches Marketing im B2B

Letzte Beiträge

Blog Update

Jeder Blog bequem in Ihrem Postfach! Sie entscheiden in welcher Frequenz Sie Updates erhalten.

100% Privacy. No Spam.