Inbound 2016: 12 neue HubSpot Produkte und Features

Adriano Tagliarina - Mittwoch, 16.11.2016
Geschätzte Lesezeit: 5 min

Die von HubSpot veranstaltete Inbound 2016 in Boston hat uns wieder vieles gelehrt und bringt für alle HubSpot User und die, die es noch werden wollen, neue spannende Features und innovative Tools. Wir möchten unseren Lesern die wichtigsten Neuerungen der Marketing- und Vertriebsplattform HubSpot vorstellen.

Inbound 2016 Collage

Wir haben uns vier Tage intensiv mit HubSpot-Mitarbeitern, anderen Partnern und Usern aus der ganzen Welt über Inbound Marketing ausgetauscht und interessante Vorträge und Trainings besucht, um uns und vor allem unsere Kunden in Zukunft noch erfolgreicher zu machen. Die Key-Take-Aways werden wir auch im Rahmen unserer HUG am 1. Dezember mit allen Anwesenden teilen und ausführlich diskutieren. Sichern Sie sich jetzt noch einen der begehrten Plätze:

zur HUG Anmeldung

Ein Highlight der Inbound 16 war wie jedes Jahr die Keynote der beiden HubSpot-Gründer Brian Halligan und Dharmesh Shah, folgte dieser doch unmittelbar die Präsentation der neuen Features rund um die Marketing-Automation-Software.

Und dieses Jahr gab es davon einige!

1. Eine neu designte Oberfläche

Die neu designte HubSpot-Oberfläche wurde entwickelt, um Informationen noch klarer und zusammenhängender darzustellen. Insgesamt wirkt das Tool jetzt noch intuitiver als ohnehin schon.

2. Content Strategie

Das neue HubSpot Tool „Content Strategy“ hilft neuen Content zu entdecken, zu validieren und zu erstellen. Suchmaschinen haben sich in den vergangenen Jahren signifikant weiterentwickelt. Content um ganze Themengebiete herum zu erstellen stärkt den Einfluss aus Sicht der Suchmaschine und der Interessenten. Der Weg geht weg von einzelnen Keywords hin zu umfangreicheren Themenbereichen. Ab Q1 2017 wird man in HubSpot aber nicht nur belegbare Bereiche einsehen können, sondern auch Auskunft über Relevanz, Suchaufkommen und Wettbewerb des Themas erhalten .

Content Strategie

Bildquelle: HubSpot

3. Visual Wokflows

Die neuen visuellen Workflows von Hubspot bieten eine genauere und anschaulichere Übersicht der angelegten Workflows. Für tiefer gehende Details zoomt man in den Workflow hinein, für einen groben Überblick aus dem Workflow heraus. Außerdem können nun direkt in den Workflows vertriebsrelevante Handlungen ausgelöst werden. Dies kann zum Beispiel folgendermaßen aussehen: füllt ein Interessent ein Formular auf der Website aus, erhält ein Mitglied aus dem Vertriebsteam eine Benachrichtigung zur Nachfassung des neu entstandenen Leads. Mithilfe dieser Workflow-Funktion wird die Zusammenarbeit von Marketing und Vertrieb noch mehr optimiert.

Die visuellen Workflows stehen momentan noch nicht allen HubSpot Usern zur Verfügung. Wer nicht mehr warten kann, kann sich an uns gerne für eine finale Beta-Version wenden.


workflows anlegen

4. Besseres Reporting

Mit dem verbesserten Webanalyse-Reporting wird es neue, spezifischere Analysen der Marketing- und Vertriebsmaßnahmen geben. So wird die Bounce-Rate nach Gerätetyp, neuen Besuchern versus wiederkehrenden Besuchern oder Content-spezifischen Auswertungen möglich sein. Das neue Reporting wird in 2017 live gehen.

5. Blog Composer

Mit dem neuen Blog Composer kann man sich darauf konzentrieren, Inhalte ohne Ablenkung zu schreiben und zusammen mit anderen Autoren oder Know-how-Trägern daran zu arbeiten. Die dazugehörige Share-Funktion macht die Zusammenarbeit besonders einfach. Der Composer ist bereits in der Beta-Version verfügbar.

6. Zusammenarbeiten

In den wichtigsten HubSpot-Tools wird man seine Kollegen nun direkt in der Anwendung über ezwaige ToDos informieren können. Beispielsweise indem man einen Kollegen in einer Kontakt-Timeline im Text miterwähnt. So können verschiedene Teammitglider in Deals oder Unterhaltungen aufgenommen werden. Ähnlich verhält es sich beim erstellen von Content.

7. Neue HubSpot App

Mit der neuen HubSpot App werden endlich die zuvor separaten Apps Marketing, Sales und CRM in einer einzigen App vereint. Für Vertriebler und Marketer, die viel unterwegs sind, eine richtig feine Sache. Es werden nicht alle Details der regulären Browserversion verfügbar sein, aber die App stellt mit seinen Funktionen allemal sicher, dass kein Deal oder Kunde unterwegs aus den Augen gerät.

8. Chrome Extension: Collect

Mit der Chrome-Erweiterung HubSpot Collect können Marketer Content, der im Web gefunden wird, direkt in HubSpot überführen. Schluss mit Lesezeichenlisten, die immer länger werden und nicht zur Bearbeitung bzw. Teilung mit dem Team kommen. Mit der Chrome Extension lassen sich auch einzelne Abschnitte von Artikeln überführen und kommentieren.

9. Facebook Ads

Zum Ads-Add-On gesellt sich nun auch endlich Facebook. Experten sind sich einig, dass Facebook das wichtigste soziale Medium für Werbung in 2017 wird. Auch für B2B. Mit der Integration in das HubSpot Ads-Add-On lassen sich Facebook-Anzeigen leicht erstellen, messen und optimieren.

 Facebook Ads HubSpot

Bildquelle: HubSpot

10. Meetings

Das Meeting Tool erleichtert es den Vertriebsmitarbeitern einen Termin mit Interessenten zu finden. Ihr Kalender kann bspw. in einem Link per Mail an den Interessenten geschickt werden, welcher sich dann bequem ein freies Zeitfenster auswählen kann. Der Versand der Mail kann übrigens auch ganz einfach über Workflows automatisch angelegt werden.

11. Messages

Chatten Sie mit Ihren Website-Besuchern in Echtzeit. Ihre Website ist Ihr 24/7 Vertriebsassistent. Interessenten besuchen Ihre Website nicht nur zu Ihren Bürozeiten, sondern wünschen auch außerhalb dieser schnell Antworten auf etwaige Fragen zu Ihren Produkten und Services. Diese Fragen können Interessenten an Ihren Chat übermitteln, wobei der am besten für das Thema geeignete Vertriebsmitarbeiter von Ihnen sofort eine Nachricht erhält. Der Chat wird dabei automatisch mit Ihrem HubSpot CRM synchronisiert, so dass keine Informationen verloren gehen.

Messages.png

12. Free Marketing

Nach der kostenlosen CRM-Version gibt es nun auch HubSpot Marketing kostenfrei. Die kostenfreie Variante erlaubt es Ihnen Formulare anzulegen und Befüllungen automatisch im CRM zu erfassen. Sie können einfach nachvollziehen, woher Ihre Leads kommen, welche Ihrer Blog-Beiträge am besten funktionieren und wann Leads zurück auf Ihre Website finden.

Sie möchten mehr über HubSpot im Allgemeinen und die neuen Features im Speziellen erfahren? Dann sollten Sie unsere HubSpot User Group am 1. Dezember in Feucht besuchen. In der kostenlosen Veranstaltung berichten wir exklusiv von unseren Eindrücken der Inbound 2016. Sichern Sie sich jetzt noch schnell Ihr Ticket! Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!

Tickets HUG Dezember 2016

Kategorien: Inbound Marketing- Software & Tools

Adriano Tagliarina

Adriano Tagliarina

Adriano Tagliarina ist Gründer und Geschäftsführer der TRIALTA, eine der ersten Inbound-Marketing-Agenturen in Deutschland.

vorherhiger Beitrag

So wird Ihr Unternehmensblog zum Besuchermagnet

nächster Beitrag

[Video] Das Spiel ist tot - es lebe der Kunde!