5 Minuten Lesedauer

HubSpot Product Updates #Oktober22: Das sind die neuen Features

TRI-014-Blogheader-Product-Updates-Oktober-1920x1005px

Es ist wieder Product Updates Zeit - das bedeutet: Das TRIALTA Team wirft einen Blick auf die Updates, die HubSpot im Lauf des letzten Monats vorgestellt hat, pickt die wichtigsten heraus und bewertet diese hier im Blog. Wir wünschen Ihnen viel Spaß mit den interessantesten Updates aus dem Oktober 2022! 

 

1. SALES HUB

 

Limitiertes Bearbeiten von Deal Pipelines

Die Bearbeitung bestimmter Phasen in Deal Pipelines kann durch dieses Update auf Super Admins beschränkt werden. Andere User:innen können Daten in dieser Phase dann nur einsehen, aber nicht bearbeiten und auch nichts in diese oder aus dieser Phase verschieben. 

Nutzbar mit Sales Hub Professional und Enterprise.

Product Updates Sternebewertung 7

TRIALTA-Nutzenscore 7/10: Prinzipiell ein toller Gedanke mit Potenzial zu 9 oder 10 Punkten, wenn der Zugriff nicht nur auf Super Admins beschränkt wäre, sondern bestimmten Personen oder Teams zugeordnet werden könnte. 


 

2. SERVICE HUB

 

Ticketstatus im Customer Portal einsehbar

Wer das Kundenportal nutzt, hat häufig den Wunsch nach ausführlicheren Ticket-Informationen und somit mehr Transparenz für Kund:innnen. Genau das macht das Update möglich, denn nun können relevante Informationen zu Tickets abgerufen werden, ohne sich an den Support wenden zu müssen. Anstelle der Phasen „offen“ und „geschlossen" ist es jetzt möglich, detaillierte Informationen zu den einzelnen Ticket-Phasen anzuzeigen. Dadurch erhalten Endnutzer:innen einen besseren Überblick über den Status ihrer Tickets. Da dies nicht für alle Ticketprozesse passend oder gewünscht ist, kann man das Feature wahlweise aktivieren oder weiterhin lediglich „offen“ und „geschlossen" als Status weitergeben.

Nutzbar mit Service Hub Professional und Enterprise. 

Product Updates Sternebewertung 8

TRIALTA-Nutzenscore 8/10: Transparentere Darstellung der Schritte im Ticket-Bearbeitungsprozess - ein Update mit großem Mehrwert bei Verwendung des Kundenportals. 

 


 

3. CMS Hub

GraphQL layer für CMS Entwickler [BETA]

Bisher mussten CMS-Entwickler:innen HubL verwenden, um Daten abzufragen, die auf ihren CMS-Seiten dargestellt werden sollen. Die Nachteile: HubL ist eine Eigenentwicklung von HubSpot, was zusätzlichen Lernaufwand bedeutet, zudem ermöglicht HubL keinen einfachen Durchlauf der Datenbeziehungen. Entwickler:innen müssen daher nach allen Daten über HubL-Aufrufe suchen und geraten dabei häufig an die Limits von HubL. Neu ist jetzt ein GraphQL-Layer für Entwickler:innen zur Abfrage und Anzeige ihrer HubSpot CRM-Objekte und HubDB-Daten auf Seiten, in E-Mails, externen Inhalten, Integrationen und mehr. HubSpot-Daten können auf einfache und dennoch leistungsstarke Weise abgefragt werden - mit Einsatz einer Technologie, die in der Entwickler-Community offen verfügbar und weithin akzeptiert ist. Die Möglichkeit, mit GraphQL zu arbeiten spart bei anspruchsvolleren Lösungen viel Arbeit und Zeit und Kund:innen können ihre HubSpot-Daten daher besser nutzen.

Nutzbar mit CMS Hub Professional & Enterprise. 

Product Updates Sternebewertung 10

TRIALTA-Nutzenscore 10/10: Zwar speziell für Entwickler:innen relevant, aber hier mit dem großem Nutzen der Vereinfachung des Datenzugriffs, im Speziellen auf assoziierte Daten. 


Sortieren von HubDB Spalten 

Spalten in den HubDBs können nun nach Werten sortiert werden. Das Update erleichtert die Arbeit und Datenpflege in der Datenbank und kann den Umweg, Daten in Excel zu exportieren und wieder zu reimportieren, unnötig machen. HubDBs werden übersichtlicher und Daten können direkt in der Datenbank überprüft werden. 

Nutzbar mit CMS Hub Professional & Enterprise. 

Product Updates Sternebewertung 4

TRIALTA-Nutzenscore 4/10: Nicht für alle relevant, aber definitiv eine Erleichterung und  für viele Anwendungen.


 

4. ALL HUBS / CRM PLATFORM

Produkte/ Artikel beim Erstellen von Deals in Workflows hinzufügen

Sollten Produkte/ Artikel zu Deals hinzugefügt werden, mussten man sie bisher entweder manuell hinzufügen, die Produkt/ Artikel-API verwenden oder sie importieren. Mit dem Update können jetzt Line Items inkl. Mengen an Deals, die automatisiert erstellt werden, angehängt werden. Das Feld für den Deal-Betrag beim Hinzufügen von Produkten/ Artikeln ist allerdings deaktiviert, da dieser beim Erstellen des Deals automatisch berechnet wird. Je nachdem, ob und wie mit Line Items gearbeitet wird, kann hier eine deutliche Zeitersparnis entstehen.

Verfügbar für alle Versionen mit Zugriff auf Workflows.

Product Updates Sternebewertung 7

TRIALTA-Nutzenscore 7/10: Gutes Feature, der Nutzen ist jedoch von individuellem Deal-Erstellungsprozess abhängig.

 

Zugeordnete Spalten für benutzerdefinierte Objekte

Bisher konnten zwar bereits Zuordnungen vorgenommen werden, diese wurden jedoch nicht auf den Index-Seiten angezeigt. Jetzt können Spalten für zugeordnete Objekte (z. B. für zugeordnete Kontakte, Deals etc.) zu Index-Seiten sowie Spalten für zugeordnete benutzerdefinierte Objekte zu anderen Objekt-Index-Seiten hinzugefügt werden. So kann man sich schnell alle zugehörigen Datensätze anzeigen lassen oder die Anzahl der Zuordnungen ermitteln. 

Product Updates Sternebewertung 7

TRIALTA-Nutzenscore 7/10: Bessere Sichtbarkeit und Erreichbarkeit von assoziierten Objekten (inkl. Custom Objects) über die Index-Seiten.


 

... und zum Schluss noch ein paar kleine, aber feine Updates: 

  • Ungelesene Kommentare in der Collaboration Sidebar 

    Nichts mehr verpassen: In der Collaboration Sidebar wird nun durch ein kleines Icon angezeigt, ob es ungelesene Kommentare gibt. (Nutzbar ab Marketing Hub Professional.)

  • Pipelines in Wunsch-Währung anzeigen

    User:innen haben jetzt die Möglichkeit, sich Pipelines in ihrer Wunschwährung - unabhängig von der Unternehmenswährung - anzeigen zu lassen. Wer beispielsweise aus Deutschland für ein Unternehmen außerhalb der Euro-Zone arbeitet, kann sich Pipelines nun dennoch in Euro ansehen. (Nutzbar ab Sales Hub Starter.)

  • Navigation in Playbooks

    Das Update macht es leichter, durch Playbooks zu navigieren: Kapitelüberschriften werden automatisch zu klickbaren Ankerlinks, die aus- oder eingeblendet werden können. (Nutzbar ab Sales und Service Hub Professional.)


 

Sie haben Fragen zu einem der Updates oder benötigen Unterstützung beim Umgang mit neuen Tools? Melden Sie sich jederzeit gerne bei unseren Consultants.

Und um die Product Updates monatlich direkt in Ihr E-Mail-Postfach zu bekommen, abonnieren Sie hier auf der rechten Seite unsere Blog Updates

geschrieben von Lisa Winkelmann

Lisa ist Marketing Managerin bei TRIALTA.

Blog Empfehlungen

Jetzt den Inbound Marketing Blog abonnieren