Tipps für sinnvolle Investitionen im B2B-Marketing

Adriano Tagliarina - Montag, 15.8.2016

Im Marketing werden jedes Jahr horente Summen ausgegeben. Das ist gut, denn offenbar haben die Unternehmen erkannt, wie wichtig es ist, Marketing zu betreiben, um ihre Produkte an den Mann/ die Frau zu bringen. Das Marketing muss sich aber auch immer wieder vorhalten lassen, nicht messbar und nachhaltig zu sein. Verzagen Sie nicht! Es gibt Wege und Mittel im zeitgemäßen Marketing Maßnahmen zu ergreifen, die dem Unternehmen im B2B-Bereich nachweisbare und nachhaltige Erfolge liefern!

Investitionen im B2B Marketing

Ihr Marketing messbar zu gestalten und das Geld an der richtigen Stelle auszugeben ist einfacher, als man denken könnte. Viele der nachfolgenden Tipps befolgen Sie vermutlich längst. Möglicherweise nur nicht konsequent und vollständig genug.

Tipp 1: Investieren Sie in Content!

Content Marketing umfasst viele unterschiedliche Formate. Content kann in Form von Ebooks, Whitepapern oder auch als Excelsheet vorliegen. Es kann auch ein Video oder Social-Media-Post sein. Wichtig zu wissen ist an dieser Stelle, dass die Käuferlandschaft sich verändert hat (Lesen Sie hierzu auch unseren Blogpost Mit Content Sales mündigen Kunden begegnen). Potentielle Kunden gehen zunächst online auf die Suche nach nützlichen Inhalten, die Ihnen beim Definieren Ihres Problems und dem Finden unterschiedlicher Lösungsansätze zum Vergleich helfen. Erst viel später erfolgt ein persönlicher Kontakt. Content Marketing ist Ihre Chance, den potentiellen Kunden mit hochwertigen Inhalten davon zu überzeugen, dass Sie ihm helfen können seine Herausforderungen zu bewältigen. Erzeugen Sie also Inhalte, die werthaltig genug sind, dass der potentielle Kunde gewillt ist, seine kostbaren Kontaktinformationen preiszugeben. Sie sehen: Content Marketing ist keine Modeerscheinung, sondern Ihre Leadgenerierungs-Waffe im digitalen Zeitalter.

Tipp 2: Investieren Sie in Ihre Website!

Und zwar nicht nur Geld, sondern auch ausreichend Zeit und eine gehörige Portion Logik. Die Website ist nicht nur der Ort an dem ein Website-Besucher alle wichtigen Informationen zu Ihrem Unternehmen findet. Es ist vor allen Dingen der Ort an dem Sie ihn durch logische Klickpfade und attraktive Inhalte zum Kontakt konvertieren, um so im weiteren Verlauf Leads und Kunden zu gewinnen. Bescheren Sie dem Website-Besucher also ein positives Erlebnis, indem Sie ihm immer wieder die Möglichkeit geben, logisch weiterzuklicken. Stellen Sie Content-Angebote zum Download im Tausch gegen wichtige Kontaktinformationen (Vorname, Nachname, E-Mail-Adresse, Firmen-URL) zur Verfügung. Binden Sie lernende Formulare auf Ihren Landingpages ein, um nach und nach weitere Informationen zu gewinnen, die eine bessere Leadqualifizierung ermöglichen. Das wichtigste: Beaobachten und bewerten Sie die Interaktionen der potentiellen Kunden auf Ihrer Website. Sie sind ein Indiz dafür, wie interessiert jemand tatsächlich an Ihren Inhalten und Ihrem Unternehmen ist. Sehen Sie Ihre Website nicht nur als digitale Visitenkarte sondern als einen lebendingen Bestandteil Ihrer Marketing- und Vertriebsstrategie.

Tipp 3: Investieren Sie in Ihren B2B-Blog!

Wenn Sie Content Marketing im B2B betreiben haben Sie sich vermutlich bereits die Mühe gemacht Inhalte (hoffentlich zielgerichtet und entlang der Buyer´s Journey) zu sammeln, aufzubereiten und optisch schön anzurichten. Das beweist, dass Sie etwas mitzuteilen haben. Der Blog ist die dankbarste Form Ihr Wissen kundzutun und dabei Ihren Expertenstatus zu unterstreichen und das Vertrauen Ihrer potentiellen Kunden zu gewinnen. Nutzen Sie diesen zusätzlichen Kanal. Belassen Sie es aber nicht nur dabei, Ihre Website und den Blog zu befüllen: Machen Sie Ihre Bemühung publik, indem Sie neue Beiträge und Content-Angebote auf Social-Media-Plattformen teilen (Noch ein Tipp: Sie dürfen sogar mehrfach teilen und posten, schließlich wird Ihr Inhalt nicht schlecht). Wenn Sie hochwertige Inhalte geschaffen haben, sind diese zudem auch presserelevant und können gut und gerne auch per Pressemeldung in der Branche verteilt werden. Mit diesem Multi-Channel-Marketing-Ansatz, werden sie effizienter und mit der richtigen Technologie und der Wahl der richtigen Kennzahlen können Sie Ihr Marketing messbar machen.

Falls Sie mehr zum Thema "Bloggen" erfahren möchten, haben wir hier einige Highlights für Sie:

Tipp 4: Lassen Sie sich finden!

Zeitgemäßes Marketing ist darauf ausgelegt, dass Ihre Inhalte von B2B-Kunden gefunden werden, um ihn auf Ihre Inhalte aufmerksam zu machen. Dazu müssen Sie auffindbar sein. SEO und SEA sind daher unerlässliche Bestandteile des modernen Marketings. Welche Keywords suchen Ihre potentiellen Kunden? Sie sind in einer hartumkämpften Branche, was die richtigen Keywords betrifft? Vielleicht lohnt es sich, über eine bezahlte Kampagne nachzudenken. Optimieren Sie nicht nur Ihre Website hinsichtlich relevanter Keywords sonder auch all Ihre Content-Angebote.

Alles in einem: Do it the inbound way

Wenn Sie diese Tipps befolgen machen Sie aus Inbound-Sicht schon einiges richtig. Inbound Marketing im B2B verfolgt einen ganzheitlichen Ansatz. Marketingmaßnahmen werden nicht isoliert betrachtet, sondern als großes Ganzes. Keine losgekoppelten Einzelaktionen mehr, denn einmalige Anstrengungen stellen Aufwand und Ertrag in ein negatives Verhältnis. Kombinieren Sie und versuchen Sie Ihre Inhalte merhfach zu verwenden und auszuspielen, um mehr Nachhaltigkeit im Marketing zu schaffen.

Falls Ihnen immernoch nicht ganz klar ist was Inbound Marketing eigentlich genau ist und worin der Unterschied zum Content Marketing besteht, sollten Sie diesen Beitrag lesen: Content Marketing und Inbound Marketing - Was ist der Unterschied?

Wir haben Sie mit vielen Begrifflichkeiten konfrontiert. Für den Anfang mag Sie das überfordert haben. Wir haben deshalb einen kostenlosen Einsteiger-Guide zum Thema Inbound Marketing für Sie zum Download bereitgestellt. Hier können Sie sich einen Überblick verschaffen und Unklarheiten beseitigen.

Einsteiger Guide Inbound Marketing

 

Kategorien: Kennzahlen & Messbarkeit- Inbound Marketing

Adriano Tagliarina

Adriano Tagliarina

Adriano Tagliarina ist Gründer und Geschäftsführer der TRIALTA, eine der ersten Inbound-Marketing-Agenturen in Deutschland.

vorherhiger Beitrag

8 Tipps für erfolgreiche E-Mails in der IT

nächster Beitrag

Den Sales Funnel mit einem Blog füllen