2 Minuten Lesedauer

Content im Industriemarketing - Zielgruppen erreichen

30.08.2016 15:19:47

Content-im-Industriemarketing---Zielgruppen-erreichen (1)

 

Content Marketing in der Industrie verfehlt häufig sein Ziel. In jeder Content-Marketing-Strategie, sollte eines ganz eindeutig definiert sein: Die richtige Zielgruppe. Und wie erreicht man diese Zielgruppe am besten? Wir haben uns einmal an einen Ansatz gemacht.


Industrieunternehmen sehen sich demselben Problem gegenüber, mit dem generell alle B2B-Marketer kämpfen: Die größte Herausforderung besteht darin, fesselnden Content zu produzieren, der das Publikum zielgerichtet erreicht.

 

Content in der Industrie – eine Definition

Was genau heißt „fesselnd“? Ansprechende Inhalte im Industriemarketing sind solche, die die Aufmerksamkeit der potenziellen Kunden aus dem industriellen und dem Ingenieurbereich für das Unternehmen erhöhen. Außerdem erhöhen relevante Inhalte das Vertrauen ins Unternehmen, stärken die Beziehung zum potentiellen Kunden langfristig und bieten dem Verkaufsteam die beste Basis für produktive Gespräche, am Ende derer Verkaufschancen zu Verkaufsabschlüssen werden.

 

Das ist zugegebenermaßen keine ganz handliche Definition. Aber sie enthält alle wichtigen Komponenten von fesselndem Content in der Industrie. Der beste Ausgangspunkt, um Inhalte fesselnd zu gestalten, ist die Definition Ihres Zielpublikums. Niemand kann ein Publikum mit- bzw. vom Hocker reißen, wenn er nicht genau weiß, wen er eigentlich genau ansprechen will, wer ihm da gegenübersitzt, welche Herausforderungen er in seiner täglichen Arbeit zu meistern hat und welche Wünsche er hegt. Ohne ein tiefes Verständnis all dieser Faktoren liegt die Versuchung nahe, statt kundenzentriertem Content produktzentrierten Content zu produzieren.

 

Wie erreicht man echte Differenzierung?

Das Herausstechen und das Abgrenzen sind also die nächste Hürde auf dem Weg zu fesselndem Content. Nehmen wir zum Beispiel die Webseiten verschiedener Zulieferbetriebe: Wenn wir Namen und Logo abdecken, könnten wir dann noch erahnen, welche Seite zu welchem Anbieter gehört? Vermutlich nicht. Weil überall dieselben Produkte zu möglicherweise auch ganz ähnlichen Konditionen angeboten werden. Das macht deutlich, dass eine effektive Differenzierung alleine über das Angebot nicht zu erreichen ist. Es ist quasi nicht möglich, das Zielpublikum von seiner Erfahrung und Expertise zu überzeugen und zu begeistern, wenn sich die ganze Website nur um Produkte dreht und lediglich fachspezifische, austauschbare Erklärtexte dazu enthält.

Was Sie noch bei der Gestaltung des Website beachten sollten, wenn diese nicht nur hübsch aussehen, sondern auch Leads generieren soll, können Sie hier nachlesen: Die 6 Ps eines erfolgreichen Website-Designs in der Industrie.

 

Die Stärke von Content Marketing in der Industrie liegt dagegen darin, Ihr einmaliges Know-how zu präsentieren, dadurch Vertrauen zu schaffen und Beziehungen zu Kunden und Interessenten aufzubauen, die Ihre Mitbewerber nicht einfach kopieren können. Leads aus industriellem Content Marketing sind in der großen Mehrzahl hochqualitative Leads, die häufiger zu Kunden werden und noch dazu weniger Investment verlangen, sprich die Kosten pro Lead sind niedriger, als wenn Marketer in der Industrie auf klassische Outbound-Maßnahmen setzen.

Einsteigerguide Inbound Marketing

Marketing funktioniert heutzutage anders als früher! Content ist heutzutage der Schlüssel um qualifizierte Leads zu generieren.

DOWNLOAD

geschrieben von Thomas Weigl

Thomas Weigl ist Berater für Inbound Marketing bei TRIALTA, einer der ersten Inbound Agenturen in Deutschland.

Blog Empfehlungen