Mehr Website-Traffic? So kommen die richtigen Besucher!

Thomas Weigl - Donnerstag, 20.8.2015
Geschätzte Lesezeit: 3 min

TRI_Blogbild_1920x1005px_L5

Welcher Faktor teilt Ihnen mit Sicherheit mit, ob Ihre Website gut performt? Gut, so schwer ist diese Frage nicht: Es ist die Besucherzahl. Wiederum nicht ganz so leicht, aber gleichzeitig viel wichtiger ist es natürlich, qualifizierten Traffic auf Ihrer Website zu generieren. Denn wirkliche Interessenten werden eher zu Leads und irgendwann zu zufriedenen Kunden, weil sie genau zu Ihrem Service oder Ihren Produkten passen.

Was können Sie also dafür tun, qualifizierte Interessenten anzuziehen und nicht nur eine große Masse an „Ach, mal schauen, nee, ist doch nichts für mich“-Besuchern? Auch auf diese Frage ist die Antwort gar nicht so schwer: mit begeisterndem Content. Und so starten Sie durch:

Definieren Sie den optimalen Interessenten

Bevor Sie anfangen, qualifizierte Interessenten anzusprechen und sie von Ihrer Website zu entzücken, sollten Sie erst einmal definieren, wer das denn überhaupt ist, den Sie adressieren möchten. Dafür bauen Sie sich sogenannte Buyer Personas, sozusagen den Archetyp Ihres idealen Kunden. Buyer Personas geben Ihnen vor, wen Sie ansprechen – und wen nicht. Für die Entwicklung Ihrer Buyer Personas gehen Sie auf Pirsch in Ihrer Marketingabteilung, im Sales-Team, im Kundensupport. Mit wem haben Ihre Kollegen es zu tun? Was treibt Kunden und Interessenten um? Aus Ihren „Umfrageergebnissen“ gießen Sie schließlich detaillierte Abbilder Ihrer Personas.

Schaffen Sie Content

Es wird schwer, potenzielle Kunden mit Content anzusprechen, wenn Sie noch gar keinen veröffentlicht haben … Glücklicherweise können Sie sich ja aus einem schier endlosen Pool an möglichen Varianten bedienen, wie Blogs, E-Books, Infografiken, Videos, Whitepaper und Fallstudien.

Ganz einfach und unkompliziert steigen Sie zum Beispiel ein mit einer Reihe an Blogbeiträgen, die die FAQs Ihrer Kunden aufgreifen und ausführlich beantworten. Wenn dann ein Interessent im Netz auf Antwortsuche geht und Ihre Posts in den Suchergebnissen findet, ist schon mehr Traffic auf Ihre Website geschwappt – und der Leser ist glücklich, Lösungen gefunden zu haben.

Schaffen Sie noch mehr Content

Leider reicht es nicht, ein einziges Mal ein Bündel an großartigen Inhalten zu schaffen und sich dann zurückzulehnen. Nicht zuletzt in Hinblick auf Google und SEO sollten Sie kontinuierlich einzigartige Inhalte zu relevanten Themen veröffentlichen. Ihrem Ziel, qualifizierte Interessenten auf Ihre Website zu locken, kommen Sie damit aus drei Gründen näher:

  1. Google liebt Webseiten, die taufrisch sind und regelmäßig upgedatet werden. Wenn Sie also neue Blogposts online stellen oder neue Unterseiten kreieren, spielt Google Ihnen in die eigene Tasche, indem es Ihre Website in den Suchergebnissen weiter oben auftauchen lässt. Und bessere Suchergebnisse werden häufiger angeklickt.
  2. Google will seinen Nutzern zuverlässige Ergebnisse liefern. Wer was zu sagen hat und sich mit großer Wahrscheinlichkeit auch mit einer hohen Kompetenz schmücken darf, bestimmt Google auf Basis der Seiten, die ein Thema ausführlich behandeln. Sprich, wer mehr Seiten zu einem bestimmten Thema bereithält, den rankt Google höher.
  3. Sie unterstützen Ihre Interessenten. Mit immer neuen Lösungen. Abgesehen von Suchalgorithmen und Suchergebnissen geht es beim Content schließlich darum, Probleme aus der Welt zu schaffen. Haben Sie das beim Erstellen von Inhalten immer im Blick: Ihre zukünftigen Kunden wollen Hilfestellung und Lösungsansätze, aber kein Produkt aufgedrängt bekommen. So bauen Sie eine vertrauensvolle Beziehung auf. Wenn ein Interessent dann eine Kaufentscheidung gefällt hat, hilft Ihnen Ihre Beziehung dabei, dass der Kunde Sie möglicherweise als Anbieter auswählt.

Bringen Sie Ihren Content unters Volk

Genau wie es nicht ausreicht, einmal einen Berg Content zu produzieren und dann passiv zu beobachten, wie er sich so macht, sollten Sie auch nicht nur einen Kanal zum Veröffentlichen verwenden und lediglich Ihre Website updaten. Schubsen Sie Ihren Content über Social Media an, um Ihre Reichweite zu vergrößern und potenziell mehr Buyer Personas zu erreichen. Dazu müssen Sie natürlich auch wissen, auf welchen Plattformen sich Ihre Personas wann tummeln. Wenn diese vorzugsweise in den frühen Abendstunden auf Facebook surfen, ergibt es wenig Sinn, Ihre Inhalte montagvormittags auf Pinterest anzukündigen. Beobachten und messen Sie, wann welcher Kanal am erfolgversprechendsten ist, und passen Sie Ihre Strategie immer wieder neu an.

Informative Blogbeiträge zu Social Media finden Sie hier:

Legen Sie gleich los

Vor allem Gesagten ist aber am allerwichtigsten: Fangen Sie an und schicken Sie den viel zitierten Schweinehund zum Spielen in den Hof. Es kann zäh sein, mit dem Erstellen von Content zu beginnen, aber wenn Sie sich den initialen Ruck gegeben haben und lässig auf der Content-Welle surfen, werden Sie beobachten, wie die Anzahl der Besucher und vor allem die der qualifizierten Interessenten steigt und wie viel mehr potenzielle Kunden den Konversionspfad antreten. Stecken Sie sich erst einmal ein kleines Ziel, zum Beispiel innerhalb der kommenden zwei Monate jede Woche einen Blogpost zu veröffentlichen. Steigern Sie sich dann auf eine höhere Blogfrequenz und schaffen Sie hochwertige Download-Angebote wie E-Books, die noch mehr Leads versprechen.

Starten Sie Ihre Inbound Reise!

All die oben genannten Tipps sind wertvolle Lehren aus dem Bereich des Inbound Marketing. Falls das für Sie interessant geklungen hat, Sie aber erst noch mehr wissen möchten, bevor Sie Ihre Inbound-Reise starten, können Sie in unserem kostenlosen Einsteigerguide für Inbound Marketing einen Überblick gewinnen.

Whitepaper downloaden!

Einsteigerguide inbound marketing

Kategorien: Leadgenerierung und -management- Website

Thomas Weigl

Thomas Weigl

Thomas Weigl ist Berater für Inbound Marketing bei TRIALTA, eine der ersten Inbound-Marketing-Agenturen in Deutschland.

vorherhiger Beitrag

Kleine Teams: 6 Tipps für Inbound-Marketing-Kampagnen

nächster Beitrag

So stellen Sie die richtigen Fragen entlang der Buyer’s Journey

Letzte Beiträge

Blog Update

Jeder Blog bequem in Ihrem Postfach! Sie entscheiden in welcher Frequenz Sie Updates erhalten.

100% Privacy. No Spam.